Sozialwirksame Schule

Sozialwirksame Schule

Ein Angebot der AIM (Akademie für Innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken) kam 2005 zum richtigen Zeitpunkt: Das Konzept „Sozialwirksame Schule – Schulkultur, soziales Lernen und Gewaltprävention“ unter der Begleitung von Dr. Werner Hopf (München) an der Birkenbachschule durchzuführen.

Das Konzept fußt auf einer konsequenten Einhaltung und Beachtung von Werten, Umgangsregeln, sozialem Lernen mit Konsequenzen und Einbeziehung von Schülern, Eltern und Lehrer in die Schulgemeinschaft.  Eine autoritative Erziehung steht im Mittelpunkt, wo der Schüler genau Grenzen kennt.

 

Zu einer guten Lernkultur gehört ein entsprechend aufmerksamer Umgang mit dem Schüler. So wollen wir auf der Individualebene die Schülerpersönlichkeit  stärken durch:

  •  GeFö: Hinter der Abkürzung verbirgt sich eine seit diesem Schuljahr an der WRS stattfindende „gezielte Förderung“ in einer möglichst kleinen Lerngruppe. Ziel ist es, individuelle Lücken des einzelnen Schülers möglichst rasch zu schließen, um Motivation und den Anschluss im Lernen wieder zu finden.
  • Für alle „Birkis“, ob groß oder klein, bieten sich die Streitschlichter an. Diese Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 8, 9 führen im Tandem auf Anforderung Schlichtungsgespräche durch. Die Streitschlichter begleiten das Gespräch der beiden Streiter mit dem Ziel, eine gute, für beide Parteien lebbare Lösung zu finden.
  •  Um den richtigen Weg für das einzelne Kind/ den einzelnen Jugendlichen zu finden, nehmen wir die Zusammenarbeit aller am Erziehungsprozess Beteiligten ernst. Gelingende Vernetzung und schnelles Handeln bewirken positive Veränderungen und zählen zu  unseren Stärken.

 

Sozialwirksam führen wir auf der Klassenebene Training in unterschiedlicher Weise durch:

  •  Wir haben für die Grundschule ein eigenes Sozialcurriculum entwickelt, das im Schuljahr 2015/16 implementiert wurde.
  •  Unsere Schüler an der Werkrealschule haben in einer Wochenstunde (meist freitags letzte Stunde) die Chance, ihre demokratischen Fähigkeiten im Rahmen des Klassenrates zu erproben, konstruktive Lösungswege zu entwickeln und umzusetzen.

 

Durch die gemeinsame Verständigung auf unsere WERTE soll auf Schulebene ein Bewusstsein für grundsätzliche Umgangsformen und Verhaltensweisen aller am Schulleben Beteiligten geschaffen und gefestigt werden:

Zur Tradition sind dazu inzwischen unsere Schulversammlungen geworden. Sie stehen für ein demokratisches Miteinander, geben Raum für Präsentationen zum jeweiligen Jahresthema und schaffen ein Wir-Gefühl an der Schule, weshalb die erste und letzte Schulversammlung gemeinsam von Klasse 1 bis 9 stattfindet.

Jahresthemen der letzten Schuljahre waren:

Schj. 08/09:               Hinter den Kulissen

Schj. 09/10:               Ich kann was und zeig das!

Schj. 10/11:               GeDiTo ist COOL(tur)

Schj. 11/12:               WIR-WOLLEN´S-WISSEN.Logo

Schj. 12/13 u. 13/14: Zusammen wachsen - zusammenwachsen

Schj. 14/15:               Wir halten zusammen

Schj. 15/16:               Schritte in die Zukunft

Schj. 16/17 u. 17/18: Wir gestalten unsere Welt