Elternbriefe

Liebe Kinder und Eltern der Birkenbachschule,                                                      28.07.2020

ein denkwürdiges und durch und durch ungewöhnliches Schuljahr geht zu Ende.

Sie als Eltern und Familien haben sehr viel auf sich nehmen müssen und sind mit manch neuen Anforderungen konfrontiert worden. So haben Sie in den letzten Monaten das Homeschooling neben Ihrer Berufstätigkeit und den alltäglichen Verrichtungen des Lebens meistern und sich in vielen Bereichen zur Verfügung stellen müssen: als Manager der Lernmaterialien (ausdrucken und organisieren), als häuslicher Unterstützer beim Lernen, das Zurückbringen der Materialien zum Korrigieren, den Kontakt zur Schule halten, usw..  Daneben mit den Ängsten der Kinder und den eigenen Beklemmungen aufgrund des unbekannten Virus umgehen und in eine unbekannte Zukunft blicken.

Ich habe den Eindruck gewonnen, dass Sie das in ganz außerordentlich guter Weise geschafft haben. Dafür möchte ich Ihnen meinen Respekt und meinen Dank aussprechen.

Auch wir sind mit vielen neuen Situationen konfrontiert worden und haben versucht, so gut es ging, damit umzugehen und Ihnen, wo möglich, zur Seite zu stehen. Die stufenweisen Lockerungen waren schulorganisatorisch eine große Herausforderung und haben Ihnen und uns viel Flexibilität abverlangt.

Ich hoffe, dass diese Bemühungen sichtbar wurden und Sie die Erfahrung mit uns machen konnten, dass jede Lehrerin und jeder Lehrer sich auf seinem Platz mit seinen Möglichkeiten maximal um das Wohl Ihrer Kinder gekümmert hat. Sollten Sie etwas vermisst haben, bzw. sich über etwas während der Homeschoolingzeit geärgert haben, so würde ich mich freuen, wenn Sie das Gespräch mit mir suchen würden, so dass wir Dinge miteinander klären und verbessern können.

Leider begleitet uns die Ausnahmesituation auch im neuen Schuljahr weiter. Zwar haben wir einen „regulären“ Stundenplan entworfen, aber die Umsetzung wird nicht wie gewohnt stattfinden können.

Das hat folgende Ursachen:

Die Durchmischung der Jahrgänge innerhalb der Schule ist zu Beginn des Schuljahres immer noch nicht erlaubt.

Wir werden dieser Vorgabe Rechnung tragen, indem wir in Kirchardt einen Notausgang im Untergeschoss zum regulären Eingang der neuen Erstklässler machen. So können die Jahrgänge der Klassen 1 ,2 (Haupteingang) und 3 (Nebeneingang Pavillon) durch jeweils gesonderte Eingänge ins Schulgebäude gelangen. Durch die unterschiedliche Wegeführung im Gebäude vermischen sich die Kinder der Jahrgänge nicht. Für diese Jahrgänge kann der Unterricht also wie gewohnt um 8.00 Uhr stattfinden. Lediglich der Jahrgang der 4. Klasse muss ein wenig zeitversetzt ins Gebäude kommen. Hier muss der Unterricht um 8.05 Uhr (Nebeneingang Pavillon)  starten. Um diese Maßnahme umsetzen zu können, ist es erneut von entscheidender Bedeutung, dass Ihre Kinder pünktlich zum Unterricht (nicht zu früh, nicht zu spät) und durch die entsprechende Eingänge kommen. Es wird markierte Wartezonen für die 4. Klassen geben und auch in Berwangen werden solche Zonen (für Klassen 1 und 3 und für Klassen 2 und 4) ausgewiesen.

In Berwangen werden wir immer 2 Jahrgänge zur gleichen Zeit in verschiedenen Eingängen beginnen lassen (Klasse 2 und 4: 7.55 Uhr, Klasse 1 und 3: 8.00 Uhr). Sollten die Zeitverssetzungen zu Betreuungsproblemen bei Ihnen führen, so sprechen Sie mich bitte umgehend persönlich an. Die große Pause findet für alle Kinder zur gleichen Zeit statt. Wir werden die Pausenhöfe aber in 4 Teile (Kirchardt und Berwangen) unterteilen, so dass die Jahrgänge wieder zusammen sind. Es finden intern Absprachen statt, in welcher Reihenfolge die einzelnen Klassen auf ihren Pausenhof gehen werden.

Nur für Kirchardt gilt: Neu wird in diesem Jahr auch das Verbleiben im Jahrgang im Fach Religion sein. Wir werden versuchen, den Religionsunterricht entweder klassen- oder jahrgangsweise zu organisieren. Um das umzusetzen, müssen wir kooperativ konfessionell unterrichten. Das bedeutet, dass die Klassen 1 und 2 katholischen und evangelischen Religionsunterricht gemeinsam haben werden. Dies ist mit den Kirchen abgesprochen und es wird natürlich Wert auf eine konfessionell übergreifende religiöse Beschulung gelegt.

In Berwangen bleibt der Religionsunterricht wie gehabt im Klassenverband.

Schwimmunterricht ist zwar im Stundenplan ausgewiesen, kann aber aufgrund der begrenzten Anzahl von Menschen, die gleichzeitig ins Wasser dürfen, aktuell noch nicht gehalten werden. In dieser Stunde werden die Kinder von den Schwimmlehrkräften alternativ beschult. Solange kein regulärer Schwimmunterricht stattfinden kann, werden wir auch den „Kirchardttag“, an welchem unsere Berwanger Grundschüler nach Kirchardt kommen, aussetzen. Die Kinder bleiben in der Außenstelle Berwangen.

Es ist weiterhin noch auf die Hygiene vermehrt zu achten (Händewaschen und Desinfizieren von Flächen) und das Durchlüften der Klassenräume ist von entscheidender Bedeutung. Sollte Ihr Kind erkrankt sein, so entschuldigen Sie es bitte, wenn möglich per Email im Sekretariat (Schule@Kirchardt.de) oder bei der zuständigen Lehrkraft. Die Flut von morgendlichen Telefonanrufen ist auf dem Sekretariat kaum mehr zu bewältigen.

Bitte beachten Sie auch die Quarantänebedingungen Ihres Urlaubslandes.

Das brotZeit-Frühstück wird an unserer Schule bis auf weiteres ausgesetzt. Die Sanierungssituation macht es sehr schwierig, die Hygienemaßnahmen in der notwendigen Wiese umzusetzen.

In der ersten Schulwoche haben die Kinder von der ersten (7.55 Uhr/8.00/ 8.05 Uhr) bis zur 5. Stunde (12.25 Uhr) Unterricht. In der zweiten Schulwoche findet der Unterricht laut Stundenplan statt. Wir freuen uns, sehr spontan, noch eine neue Kollegin an unserer Schule zum nächsten Schuljahr begrüßen zu dürfen, welche eine der ersten Klassen in Kirchardt übernimmt.

Liebe Eltern, Sie haben alle am eigenen Leib erfahren, dass die Pandemielage sehr dynamisch ist und sich vieles, auf welches Sie sich eben eingestellt haben, wieder verändert werden musste. Wir wissen, wie notwendig Sie Planungssicherheit brauchen, um Ihren Alltag im Schuljahr 2020/21 gut organisieren zu können und versuchen alles, dass wir das auch so halten können, wie wir es jetzt an Sie weitergeben. Sollten sich organisatorische (z.B. veränderte Öffnungszeiten der Schule, bzw. veränderter Stundenbeginn) oder personelle Veränderungen ergeben, so werden wir dies über die Homepage unserer Schule veröffentlichen. Bitte schauen Sie immer wieder rein. Die neuen KlassenlehrerInnen sind bekannt (Stand heute) und haben sich Ihren Kindern bereits vorgestellt und ihre Materiallisten verteilt. So haben Sie ausreichend Gelegenheit, das neue Material zu besorgen.

Elternabende werden voraussichtlich stattfinden, jedoch nur mit einem Elternteil pro Familie und in der Festhalle Kirchardt und Dorfhalle Berwangen unter Wahrung der Abstandsregeln. Sie bekommen aber diesbezüglich im nächsten Schuljahr noch alle erforderlichen Informationen.

Bitte vergessen Sie nicht, Ihrem Kind eine AKTUELLE (unterschrieben am ersten Schultag- dem 14. 09.2020) Gesundheitsbescheinigung am ersten Schultag mitzugeben. Dies ist wieder die „Eintrittskarte“ in die Schule.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien schöne, sonnige, erholsame und rundum tolle Sommerferien und grüße Sie sehr herzlich aus der Birkenbachschule.

Ihre

Constanze Gärtner

Rektorin